Nach der Weltgesundheits-Organisation (WHO) leiden ca. 10 Prozent der indischen Bevölkerung in irgendeiner Form an Behinderungen. Impfungen von Babys und Kleinkindern finden statt, aber vor allem bei den gebildeten und besser gestellten Teilen der Gesellschaft. Trotz der kostenlosen Impfprogramme der Regierung versäumen es viele arme und ungebildete Familien, ihre Kinder impfen zu lassen. Auf dem Land findet man viele Kinder, die nicht geimpft wurden, einige haben nicht die vollständige Dosis erhalten, um sie zu immunisieren. Als Ergebnis davon bleibt die Infektionsrate mit Kinderlähmung hoch. Darüber hinaus sind, aufgrund des „Mitgift“-Problems, Vermählungen unter nahen Blutsverwandten immer noch üblich und führt zu den bekannten Konsequenzen: Viele Kinder sind geistig und körperlich behindert. Legt man die große Anzahl von körperlich und geistig Behinderten in und um Vijayawada und den Mangel an angemessenen medizinischen Einrichtungen vor Ort zugrunde, so ergibt sich zwingend die Notwendigkeit, angemessene Einrichtungen für Behinderte zu schaffen. Viele von ihnen werden vollkommen vernachlässigt. Ihnen werden die grundsätzlichen Menschenrechte vorenthalten – vor allem das Recht auf Bildung.

Unser Patenschaftsprogramm unterstützt viele Kinder mit Behinderungen. Wir versuchen, die schwerer behinderten, mittellosen Patienten in einem Heim unterzubringen. Seit 1995 haben wir zudem regelmäßig in den umliegenden Dörfern Fälle von Kinderlähmung und anderen Behinderungen identifiziert und die Behandlung und Rehabilitation der Kinder organisiert. In vielen anderen Fällen haben wir für die Opfer von schweren Verbrennungen Behandlung und Operation organisiert und finanziert. Nach aufwändigen Operationen können sie jetzt wieder ein normales Leben führen.


Heime für Kinder mit Behinderungen

1995 haben wir die Einrichtung Navajeevan (Neues Leben) für Kinder mit körperlicher und geistiger Behinderung eröffnet und zwar in dem Dorf Edara ca. 40 Kilometer von Vijayawada entfernt. 40 Kinder wurden dort betreut. Die Einrichtung, die provisorisch in einem Zwei-Zimmer-Haus untergebracht war, haben wir bis 1998 unterstützt. Seit dem unterstützen wir Asha Jyothi, ein Heim für Behinderte an der Hanuman Kreuzung.

Auf dem Gelände von „Daddy's Home” haben wir vor Jahren ein Haus für Behinderte gebaut. „Angel Home“ ist ein zweistöckiges Gebäude, das 60 behinderten Kindern eine komfortable Bleibe bietet.

Helen Keller Government Home
Viele Kinder mit Behinderungen, die wir unterstützen, leben im „Helen Keller Government Home for the Differently Abled“. Das große, zweistöckige Gebäude hat Platz für annähernd 100 Kinder. Im Moment leben dort lediglich 45 Mädchen und Jungen. Wir suchen Sponsoren für alle Kinder, die im Moment dort wohnen und für weitere Kinder mit Behinderungen, die dort leben und von der Hilfe und Betreuung profitieren könnten. Auf Bitte der lokalen Regierung haben wir das Heim komplett übernommen und betreuen die Kinder rund-um-die-Uhr. Mit Hilfe unserer Spender werden wir die Lebensqualität für die Kinder in der Einrichtung wesentlich verbessern, deren Elend durch Ausgrenzung und Vernachlässigung oft noch verstärkt wird.

Asha Kiran
Asha Kiran wurde als lokale Werkstatt gegründet, um Prothesen, andere Gehhilfen und orthopädische Hilfsmittel zu produzieren. Asha Kiran bedeutet „Strahlen der Hoffnung“. Von Beginn an war unser Ziel, neue Hoffnung in das Leben behinderter Kinder zu bringen und ihnen Würde und ein neues Selbstwertgefühl zu geben. Die Anfänge im November 1996 waren bescheiden: Wir hatten einen Techniker angestellt und die Werkstatt in einer Garage errichtet. Wir mieteten ein Zimmer in der Stadt und kauften die notwendige Ausrüstung.

Asha Kiran wurde gegründet, um den armen Kinder mit Behinderungen, die auf dem Land leben, zu helfen. 90 Prozent der Kinder, die wir versorgen, sind nicht in der Lage, die Kosten für die Prothesen zu tragen. Prothesen für Kinder müssen alle sechs bis acht Monate erneuert werden. Unser Programm zur Rehabilitation erfasst die an Kinderlähmung erkrankten Kinder in den Dörfern und beurteilt die Schwere der Erkrankung. Wir passen dann Prothesen an oder organisieren Operationen und Krankengymnastik. Den Familien bringen wir einfache physiotherapeutische Übungen bei und bilden sie aus, damit sie ihren Kindern helfen können. In den vergangenen Jahren hat Asha Kiran fast 4.000 Fälle überprüft, und über 1.800 Prothesen für an Kinderlähmung erkrankte Kinder, ca. 230 Paar Krücken, ca. 400 andere Prothesen, 53 Dreiräder, 15 Operationen, 43 Rollstühle und 609 andere Anwendungen zur Verfügung gestellt. Wir bieten unsere Dienste auch in den benachbarten Distrikten um Vijayawada an, d.h. in Godavari, Nellore und Cuddapah.





















EUROPA: Care & Share Italia Onlus ONG — Castello 6084 — 30122 Venezia — Phone: +39-041-2443292 — Email: careshare@careshare.org
USA: Care & Share USA Inc. — 223 Double Gate Way — Sugar Hill, GA 30518-8904 — Email: info@careshareindia.org
INDIEN: Care & Share Charitable Trust — 40-9-73/6 AVR Arcades 1st Floor — Sai Nagar, Benz Circle — Vijayawada, AP 520 008